Bücher und Karten zum Reiseziel

Interessante Sachbücher für die Urlaubszeit

Arm und Reich: Die Schicksale menschlicher Gesellschaften von Jared Diamond (18.5.2006)
"In seinem bahnbrechenden Buch weist der amerikanische Biologe Jared Diamond nach, daß nicht konstitutionelle Unterschiede der Menschen, sondern die klimatischen und geographischen Besonderheiten der verschiedenen Erdteile die Ursache für die Verteilung von Armut und Reichtum sind.
Er widerlegt damit stichhaltig alle Theorien, denen die Frage nach Rasse zugrundeliegt."
Das Buch ist in viele in sich abgeschlossene Kapitel gegliedert, so dass man die Lesezeiten gut dosieren kann. Es ist durchaus unterhaltsam formuliert.
Kon-Tiki: Ein Floß treibt über den Pazifik (8.3.2013)
"Thor Heyerdahl war überzeugt: Die polynesische Kultur hat ihren Ursprung in Peru. Doch konnten die Menschen vor 1500 Jahren wirklich die Weiten des Pazifischen Ozeans überqueren?Um das zu demonstrieren, baute der Norweger ein einfaches Floß und begab sich mitfünf Begleitern auf die abenteuerliche Fahrt. Und tatsächlich erreichte er nach 101 Tagensein Ziel der Fachwelt und aller Gefahren zum Trotz."
Gomorrha: Reise in das Reich der Camorra (1.2.2009)
"Die süditalienische Camorra mischt mit im internationalen Drogenhandel, verschiebt riesige Mengen Giftmülls in Italien, "..."hat praktisch das Monopol auf den Handel mit Zement"..."Der junge Journalist Roberto Saviano stammt selbst aus Neapel. Er hat unter Einsatz seines Lebens vor Ort recherchiert, Beweise geliefert und ein brillantes Buch geschrieben, das dem Leser den Atem nimmt."
Nauru, die verwüstete Insel - Wie der Kapitalismus das reichste Land der Erde zerstörte (2011)
"Der französische Journalist Luc Folliet erzählt in seiner Reportage von diesem ökologischen und ökonomischen Desaster am Ende der Welt. Die unglaubliche Geschichte Naurus zeigt parabelartig, wie der kapitalistische Traum vom ewigen Wachstum innerhalb weniger Jahre in einen Alptraum umschlagen kann."
Taschenatlas der abgelegenen Inseln: Fünfzig Inseln, auf denen ich nie war und niemals sein werde (15.9.2009)
"Aus historischen Begebenheiten und naturwissenschaftlichen Berichten spinnt die Autorin zu jeder Insel eine Prosaminiatur, absurd-abgründige Geschichten, wie sie nur die Wirklichkeit sich auszudenken vermag, wenn sie mit wenigen Quadratkilometern im Nirgendwo auskommen muss."


Weitere: Autobiographien    Zurück